Dez 12 2010

Profilbild von Joerg

Rittergelage in der Uferburg zu Altenburg

Eingestellt am 01:00 unter Speisen,Unterkünfte - QR Code zum Artikel

Wir hatten ja schon immer mal vor eine weitere Kategorie zu öffnen. Mit „Speisen“ widmet sich Kategorie vor allem Restaurants, Gaststätten und Lokalen. Und somit lasset uns beginnen mit der …

Uferburg zu Altenburg

Hier trug es sich zu, dass ein junger Knappe die Niederkunft seiner selbst zum wiederkehrenden Male feiern wollte. Dazu lud er alle ein, die ihm wohlgesonnen, jedoch auch nur so viele, wie sein Münzsäckel hergab, ein.

Auf Schusters Rappen ging es in thüring’sche Land, zu den abtrünnigen Sachsen, nach Altenburg. In einem großem Anwesen fanden er und seine Sippschaft Einlass in die Uferburg, welche sich über mehrere, liebevoll gestaltete, Gebäude erstreckt.

Nach einer Handwaschung ging es in die Gewölbe der Burg, wo auch schon eine Tafel angerichtet war. Nachdem sich mehrere Maiden um Wein und Trunk bemühten, eröffnete der Burgherr das Fest oder besser gesagt, das große Fressen nach Ritterart.

Und wie so üblich, musste der gehobene Adel schnell wie das gemeine Volk, nur mit einem Messer und den eigenen Fingern bewaffnet sich in die Schlacht um Keule und Brust begeben.

Die Uferburg zu Altenburg befindet sich in einem Mehrfamilienhaus nur wenige Geh-Minuten vom Bahnhof entfernt. Äußerlich wurde das Haus und dazugehörige geschmackvolle Nebenbauten in die Zeit des Mittelalters versetzt.

In den Kellergewölben gibt es ausreichend Platz für mehrere Festgesellschaften. Lange Tafeln aus massiven Holz, sowie die dazugehörigen Bänke mit Schafs- und Ziegenfellen laden zum festlichen Suchmaus im Schein der Flammen von Kerzen und Fackeln ein. Sollten mehrere Gesellschaften in einem Raum gleichzeitig feiern, so ist die kein Problem, sonder sorgt für noch mehr Geselligkeit.

Werbefilm (Quelle: youtube.com):

Ausgerüstet mit Latz und einzig einem Messer begibt sich der Gast auf kulinarische Reise mit Speisen, welche wahrlich einst Knappen, Bürger, Fürsten oder Ritten sich haben munden lassen.

Ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik, lustigen und anzüglichen Sprüche sowie Geschichten, einem Ritterschlag, Tanz und Knobelspielen füllt die Lücken zwischen den verschiedenen Gängen.

Wem das Gewöhnliche zu fade ist, dem steht es frei sein Mahl im Zwei-Mann-Badezuber einzunehmen. Für die Nacht stehen mehrere Kemenaten bereit, den müden Ritter einen geruhsamen Schlaf zu bereiten. Ein morgendlicher Brunch rundet den Besuch ab und schürt die Vorfreude auf ein Nächstes-mal.

Fazit: Sowohl kulinarisch als auch vom Ambiente und der Unterhaltung her, ein unbedingtes Muss (auch für Nicht-Ritter). Die Gäste unserer Familienfeier (im Alter von ca. 20-75) waren durchwegs begeistert. Wir werden uns bestimmt ein weiteres Mal vom Herren der Uferburg zu Altenburg bewirten lassen!

Homepage: http://www.uferburg.de/

Adresse: Johann – Sebastian – Bach – Straße 11
04600 Altenburg
Telefon: (0 34 47) 31 35 32
Telefax: (0 34 47) 50 49 36

Bewertungen:Lesen Sie die Bewertung auf Trip Advisor

Keine Kommentare

Trackback URI | Comments RSS

Ihr Kommentar